Pfadi Manegg

FAQ

FAQ

Neu bei uns? Dann kannst du hier das Wichtigste in Kürze nachlesen. Ansonsten kannst du auch immer deine Leiterinnen fragen oder al@manegg.ch schreiben.

Was mache ich in der Pfadi?

Pfadi ist Abwechslung pur. Hauptsächlich in der Natur geht es darum, gemeinsam mit Freunden Abenteuer zu erleben und Spass zu haben. Dabei lernt frau allerhand! Unter anderem gehören folgende Aktivitäten zu den Klassikern: Schnitzeljagd, Kochen über dem Feuer, Basteln, Erste Hilfe und auch Sport, Dabei stehen gemeinsame Erfahrungen und Erfolge in der Gruppe im Vordergrund.

Wie kann ich mich bei der Pfadi anmelden?

Wenn dir das Schnuppern gefallen hat, kannst du dich nun definitiv bei uns anmelden. Das Anmeldeformular kannst du bei deiner Leiterin verlangen oder  hier herunterladen und ihr ausgefüllt zurückgeben. Damit bekommst du unsere Abteilungszeitschrift, die MANEGE, und bist in Lagern versichert.

Wann findet die Pfadi statt?

Jede Woche verschicken die Leiterinnen deiner Gruppe die Informationen per Mail. Im Mail wird angegeben wann und wo die Aktivität diesen Samstag stattfindet und was du mitnehmen sollst. Meist finden die Aktivitäten von 14.00-17.00 statt. Um in den Mailverteiler zu kommen, schreibst du am Besten ein Mail mit Alter und Wohnort an al@manegg.ch. In der Agenda findest du die Daten für Pfadilager oder andere spezielle Anlässe.

Wo kann ich das Pfadihemd kaufen?

Ursprünglich hatte die Uniform den Zweck, äusserliche Merkmale sozialer Klassen zu retuschieren. Heute dient sie als Erkennungsmerkmal für die Bevölkerung und auch untereinander. Das Pfadihemd wird durch Abzeichen und Lagerdrücke gefüllt und erzählt bei jedem eine andere Geschichte. Ausserdem ist das Hemd eine äusserst zweckmässige (weil strapazierfähige) Kleidung für unsere Aktivitäten.  
  1. Stufe: türkises Bienlihemd
  2. Stufe: khaki Pfadihemd
  Im Cevi-Kafi können die Pfadihemden und andere Pfadiartikel bezogen werden.

Zentrum Glockenhof, Sihlstrasse 33, 8001 Zürich

Öffnungszeiten: DI-FR: 13-17 Uhr, SA: 09-17 Uhr

Ein umfangreiches Sortiment bietet auch Hajk an. Da die nächste Filiale sich in Bern befindet, empfiehlt sich die Website. (hajk.ch)

Wo soll ich die Abzeichen auf mein Pfadihemd aufnähen?

In den Lagern bekommt man jeweils einen Lagerdruck auf den Rücken des Hemdes, diesen vor dem Waschen gut einbügeln. Die Abzeichen sind in der Manegg folgendermassen auf das Pfadihemd aufzunähen.

Was hat es mit der Pfadikrawatte auf sich?

Die Pfadikrawatte ist je nach Gruppe verschieden. Wechselt man die Stufe, bekommt man eine andere Krawatte. Die Pfadikrawatte bekommt man in der Manegg bei der Taufe zusammen mit dem Pfadinamen.

Was soll samstags an die Aktivität mitgenommen werden?

Dabei haben soll das Kind VUVT (vollständige Uniform, vollständiges Täschli). Zur Uniform gehört: Wanderschuhe (!), Pfadihemd, Pfadikrawatte, wettergerechte Kleidung Ins Täschli gehört: Sackmesser, Zeitung, Zundhölzli, Stifte, Nastücher, etwas Geld, Gueti Jagd oder Pfatech, kleiner Block, Getränk, Notfallnummern der Eltern.

Wichtigste Abkürzungen

  • VUVT – vollständige Uniform, vollständiges Täschli (siehe oben)
  • Pfi-La – Pfingstlager, dreitägiges Pfadilager, je nach Stufe im Zelt.
  • So-La – Sommerlager, in den ersten zwei Wochen der Sommerferien, je nach Stufe im Zelt.
  • He-La – Herbstlager, in der ersten Herbstferienwoche, im Haus. So-La und He-La wechseln sich ab.
  • Chlausi – Wochenendlager, meist Ende November/Anfang Dezember
Genaue Lagerdaten werden jeweils zu Beginn des Jahres durch den Jahresplan mitgeteilt. Du kannst auch im Pfadiwiki nachschauen.

Wieviel kostet die Pfadi?

Der Mitgliederbeitrag beträgt 95.- pro Jahr und setzt sich wie folgt zusammen:
Verbandsbeiträge (Pfadi Züri, Pfadibewegung Schweiz) CHF 24.00
Versicherungen CHF 11.80
Zeitschrift «Der goldene Pfeil» CHF 7.50
Beitrag an die Abteilung CHF 22.00
Administration Pfadikorps Glockenhof CHF 29.70
Total CHF 95.00
Zusätzlich fallen Kosten für die Lager sowie für aussergewöhnliche Programmpunkte an, wie zum Beispiel Eintritte für ein Schwimmbad oder eine Kunsteisbahn. Diese werden direkt von den Abteilungen und Gruppen erhoben.

Unterstützungsfond

Kein Kind soll aus finanziellen Gründen nicht in die Pfadi eintreten können. Im Pfadikorps Glockenhof existiert ein Unterstützungsfonds, aus dem Jahres- und Lagerbeiträge sowie Bestandteile der Pfadiausrüstung (Pfadihemd, Krawatte etc.) bezahlt werden können. Bitte benützt für eure Anfrage das Formular Unterstützungsgesuch. Das Formular ist anonym und die Leiter können dieses nicht einsehen.

Wer leitet die Pfadi?

Alle Pfadileiter sind nach einem bewährten Ausbildungsplan ausgebildet und haben dabei ihre Fähigkeit unter Beweis gestellt. In jährlichen Ausbildungskursen werden die Leiter ihrem Alters- und Wissensstand entsprechend ausgebildet: Mit ca. 15 Jahren wird der erste Kurs besucht, mit 17. erfolgt dann in der Regel die Ausbildung zum J&S-Gruppenleiter (sog. Basis-Kurs). Mit 18 Jahren folgt dann die Weiterbildung zum Lagerleiter. Die Gruppen- und Lagerleitungen erfüllen also die Ausbildung und Fähigkeiten nach den Kriterien von Jugend & Sport (J&S), sozusagen dem Eidgenössischen Fähigkeitsausweis für Gruppen- und Lagerleiter. Während dem Jahr sind die jungen Leiterinnen und Leiter verschiedener Altersklassen gemeinsam am Werk, sie werden unterstützt von sehr Erfahrenen Leitern, den Mitgliedern der Abteilungsleitungen.   Die Pfadi ist nach dem Motto „Junge leiten Junge“ organisiert. Mit 14 - 15 Jahren kann man Pfadileiter werden und beginnen Verantwortung für die Gruppe und die Pfadiübungen zu übernehmen. Bei Eignung und Interesse, wird schrittweise weitere Verantwortung dazukommen.   Alle Pfadileiter setzen sich unentgeltlich für die Pfadi ein.